Zahnwerkstatt Schoppa
Inh. Marco Schoppa

Kombinationsprothetik

Situationsmodell


Bei der Kombinierten Prothetik handelt es sich um einen kombinierten Zahnersatz , der sowohl festsitzende als auch herausnehmbare Bestandteile hat. Die Teilprothese wird über festsitzenden Zahnersatz (z. B. Teleskop oder Geschiebe) am Restgebiss befestigt. Dadurch ist ein guter Halt der Prothese gewährleistet.



Vorteil:

                - Ästhetik ist sehr gut, da keine sichtbaren Klammern zu sehen sind

                -  sehr guter Halt an der Restbezahnung

                -  sehr gut Abstützung

                -  durch eine Verblockung der Zähne kann ein Überbelastung der einzelnen Zähne vermieden werden

                -  ist auch zum Teil erweiterungsfähig

Zu jedem speziellen Versorgungsfall gibt es verschieden Verankerungselemente wie zum Beispiel:

                            1. Implantat

                                Ist fest im Kieferkamm (Knochen) verankert.

                            2. Aktivierbares Geschiebe

                                Durch verstellbare Schraube kann die Haltekraft definiert werden.

                            3. Teleskop oder Ringteleskop

                                 Durch ein Parallelfräsung entsteht eine Haft- und Gleitreibung. Dies ist eine definierte Haltkraft 


Für weitere Fragen zu diesem Thema steht Ihnen gerne das Team der Zahnwerkstatt zur Verfügung.